Sicher Wandern in den Bergen

Jedes Jahr kommen zigtausend Wanderfreunde nach Mallorca und genießen die wundervollen und gut erschlossenen Wanderwege durch das Tramuntana Gebirge. Mallorca bietet Wander- und Naturfreunden eine Vielfalt von schönen Wanderwegen, wundervolle Ausblicke und ruhige Ecken abseits des Massentourismus

Jedoch sollte man auch als erfahrener Wanderer oder Anfänger Vorbereitungen treffen, denn nur zu leicht kann es mit einer schlechten Ausrüstung oder Selbstüberschätzung zu Verletzungen kommen. Die Möglichkeiten etwas falsch zu machen sind vielfältig, die Insel wird als Wanderurlaubziel noch weit unterschätzt und leicht geschehen immer wieder Unfälle! Sicher Wandern in den Bergen weiterlesen

Top-Winzer mit Charakter

Der Monat September bietet sich für einen Besuch im Weinkeller bei einem lokalen Winzer an. Unser Tipp: Die Bodega Ca‘n Novell in Binissalem heißt jeden Besucher auf ein Probiergläschen ihres vorzüglichen und dabei äußerst preiswerten Weines willkommen.

Bodega-mit-Ausstellung
Die restaurierten Räume werden manchmal für Ausstellungen genutzt.

Diese Bodega ist anders als andere: Der Binissalemer Winzer Andreu Villalonga produziert Wein, so wie er es für richtig hält und verzichtet bewusst auf die bei anderen Winzern so begehrten Ursprungsbezeichnungen oder Gütesiegel. Worauf es ihm ankommt: „Guter Wein, der für jedermann erschwinglich ist.“

Sein Erfolg und die Beliebtheit seiner Ca‘n Novell-Weine über die Inselgrenzen hinaus geben ihm recht: Andreu gelingen großartige Tropfen zu mehr als fairen Preisen: Ca‘n Novell Weine sind Cuvees aus einheimischen und ausländischen Trauben, die tatsächlich schon ab fünf Euro bestellt und im Direktvertrieb in der Bodega sogar noch günstiger gekauft werden können. So kostet hier eine Flasche mit dem schweren Sang-Rotwein zum Beispiel lediglich drei Euro.

Nonkonformistisch und erfolgreich

Rebellisch zeigte sich Andreu bereits als junger Mann und setzte sich über den Wunsch des Vaters hinweg, in dessen Fußstapfen zu treten und die Ca‘n Novell-Bodega in vierter Generation zu übernehmen. Zuerst einmal wollte Andreu Journalismus studieren und ging dafür nach Bilbao und Barcelona. Er besann sich aber – zum Glück für das Familienunternehmen und die Weintrinker – und machte in Madrid seinen Master in Önologie, bevor er nach Mallorca zurückkehrte. Seitdem ist er der Herr über eine der beliebtesten und urigsten Bodegas, die Mallorcas Weindorf Binissallem zu bieten hat.

An der Hauptstraße Richtung Dorfplatz liegt das schöne alte Dorfhaus, dessen großes Garagentor meistens offensteht: Ein großes Gewölbe mit hohen Decken lädt ein, die an den Wänden stehenden, über 200 Jahre

Der Eingang der urigen Bodega.

alten, riesigen Weinfässer aus Olivenholz zu bewundern, die bis zu 5.000 Liter fassen. Auch ein paar kleinere Fässer aus amerikanischer und französischer Eiche stehen dazwischen und zu wahren Türmen stapeln sich die 4-Liter-Glaskaraffen für den Wein. Auch die anderen wunderbar restaurierten Räume sind voller Weinfässer – hier zeigt Andreu manchmal Ausstellungen – und den hinteren Bereich füllen riesige rote Weintanks. Am Eingang steht eine alte Ölpresse, und auch heimisches kaltgepresstes Olivenöl kann hier erworben werden. Eine Augenweide das Ganze – mit einem betörenden Duft in der Luft von starkem Wein.

Stierblut und Süßweine

Der Winzer produziert 15 verschiedene Weinsorten.

Magisch wird der Weinfreund von diesem skurrilen Ort angezogen und kann ein Gläschen vom „Blanc“, „Rosat“, „Sang de Bou“ (Stierblut), „Negre“ oder „Moscatel“ für einen Obolus von drei Euro probieren. Insgesamt werden 15 verschiedene Rebensäfte bei Ca‘n Novell gekeltert. Die Rotweine überwiegen, aber Andreu versichert, dass sich die Nachfrage nach Weißwein in den letzten 15 Jahren verdoppelt hat. Auch Süßweine hat er, vor allem sein Wermut ist sehr zu empfehlen: Gekühlt, mit Eis, einer Zitronenscheibe und einer Olive ist dieser ein exzellenter Aperitif. Wir fragen, wie die neue Ernte ausgefallen sei? „Sehr gut, nur leider etwas geringer als im Vorjahr, aufgrund des Rekordregens im Juni“, erzählt Andreu. Ab Ende des Jahres, im Dezember oder spätestens im Januar werden die neuen Weine zum Verkauf bereitstehen. Andreu macht seinen Wein mit Leib und Seele, packt immer mit an und ist entweder auf seinen Weinfeldern oder in seiner Produktionsstätte in Binissalem. Der eingefleischte Junggeselle ist sozusagen mit seiner Bodega verheiratet; er wohnt sogar direkt darüber.

Winzer mit Umweltbewusstsein

Über 100.000 Flaschenwerden bei Ca‘n Novell jährlich abgefüllt – und zwar umweltbewusst, das entspricht Andreus Charakter. Die Pfandflaschen werden recycelt und zweimal im Monat in einer antiken, aber perfekt funktionierenden Flaschenreinigungsmaschine gesäubert und erneut mit dem reifen Rebensaft gefüllt und verkorkt. Und die Trauben verschont Andreu selbstverständlich komplett von Pestiziden.
Zertifikate, Auszeichnungen, Kritiker und Verbände – alles schnuppe, was zählt, sind die Kunden. Und die sind der Bodega treu: So manch einer lässt sich seit einem halben Jahrhundert von und mit Ca‘n Novell beliefern. Frei Haus natürlich, das versteht sich fast von selbst. Zu Andreus Kundschaft zählt nicht nur das halbe Dorf und inselweite Mallorquiner sowie sehr viele Residenten und Besucher, sondern auch typische Dorf-„Colmados“ (kleine Läden, in denen es fast alles gibt), sowie kleinere und größere Weinhandlungen. Zum Beispiel die Bodega Santa Clara mitten in Palmas Altstadt in der gleichnamigen Straße Nr. 8. Auch hier kann man die guten Ca‘n Novell-Tropfen degustieren, und auch hier sitzt man zwischen (etwas kleineren) Weinfässern, ähnlich gemütlich und stimmungsvoll wie im Binissalemer Weinkeller selbst.

esstisch-und-terrassenzugang-7-300x200
Mediterranes Reihenhaus für 6 Personen nahe dem Weinort Binissalem
casa-can-piu-mit-pool-1-300x200
Bezauberndes Dorfhaus mit Salzwasser-Pool direkt in Binissalem.

Vins Ca‘n Novell

C/ de Bonaire, 17 in Binissalem
Tel. 971 51 13 10
www.cannovell.com
Öffnungszeiten: Mo – Fr: 8 – 20 Uhr (Mittagspause 13 – 15 Uhr), Sa: 8.30 – 14 Uhr. Auch Weinproben in größerer Runde können auf Anfrage organisiert werden.

Tourismusgesetz

So geht Ferienvermietung auf Mallorca:

Diese Kriterien müssen Sie erfüllen

Seit August 2017 gilt auf den Balearen ein neues Tourismusgesetz, in dem die Voraussetzungen für die Ferienvermietung neu definiert werden. Weil nun auch Wohnungen zugelassen werden, hat das Ministerium die Annahme von Anmeldungen/Anträgen ausgesetzt, bis die damit verbundenen und nach Zonen unterschiedlichen Einschränkungen festgelegt sind, was spätestens bis Ende Juli 2018 abgeschlossen sein soll.  Ebenfalls noch ausstehend ist eine Verordnung mit detaillierten Regelungen und Umsetzungsbestimmungen. Das bedeutet, dass die Anwendung in der Praxis noch nicht komplett durchdefiniert ist.

Palmas Altstadt
Palmas Altstadt

Mit Sicherheit wird es in den nächsten Monaten weitere Neuigkeiten zu diesem Thema geben. In diesem Blog behandeln wir den aktuellen Stand.

Momentan können keine neuen Objekte angemeldet werden. Aber Eigentümer/Käufer können ihre Immobilie vorbereiten, um bei Auslaufen des Moratoriums eine günstige Ausgangsposition zu haben. Denn die Bettenzahl wird künftig begrenzt sein, weshalb es bestimmt nicht verkehrt ist, den Antrag möglichst rasch einzureichen, wenn der Schalter wieder öffnet.

Im Folgenden einige der wichtigsten Voraussetzungen, um das Haus – oder die Wohnung – legal für die Ferienvermietung anbieten zu können. Eine vollständige Aufzählung mit allen Details würde den Rahmen sprengen, daher empfehlen wir dringend, mit einem spezialisierten Anwalt oder Architekt Kontakt aufzunehmen, um das Thema korrekt aufzusetzen.

Zu den durchschlagendsten Neuerungen gehört bestimmt das Mindestalter der Immobilie: Fünf Jahre muss diese anderweitig genutzt worden sein, bevor eine Lizenz erteilt werden kann. Damit müssen sich Käufer von neuen Objekten mit Ferienvermietungsprojekten eine Übergangsnutzung einfallen lassen. Steuerlich hat die Neuerung zur Folge, dass die umsatzsteuerpflichtige Ferienvermietung als Vehikel für eine Rückforderung der beim Kauf bezahlten Umsatzsteuer ausfällt.

Eine weitere Voraussetzung ist die Erfüllung aller baurechtlichen Vorschriften. Ein Energieausweis (certificado de eficiencia energética) muss ebenso vorliegen wie eine gültige Bewohnbarkeitsbescheinigung (cédula de habitabilidad). Generell kann nahezu jeder Verstoß gegen anderweitig – also außerhalb des Geltungsbereichs des Tourismusgesetzes – geltende Normen zu einer zusätzlichen Bestrafung durch das Tourismusministerium und zum Entzug der Genehmigung führen. Außerdem muss der Betreiber eine spezielle Haftpflichtversicherung abschließen, die übliche private reicht nicht aus.

Was die Anzahl der Bäder betrifft, so ist eines pro vier Bettenplätze das Minimum. Das bedeutet, dass z.B. bei fünf Betten mindestens zwei Bäder vorhanden sein müssen.

Ein problematischer Passus betrifft die verpflichtende Anmeldung bei Versorgerunternehmen, wobei auf individuelle Zähler Wert gelegt wird. Leider hat der Gesetzgeber keine Regelung für besonders umweltfreundliche Immobilien vorgesehen, die weitgehend autark sind. Man kann nur hoffen, dass dieser Punkt mit der ausstehenden Verordnung präzisiert wird.

Für die Ferienvermietung von Wohnungen legt der Gesetzgeber die Latte noch einmal höher. Viele der Regelungen zielen darauf ab, Konflikte mit anderen Bewohnern eines Mehrfamilienhauses zu vermeiden. So muss die Eigentümergemeinschaft ihre Zustimmung erteilen und der Betreiber während der Dauer des Aufenthaltes auch für die “Comunidad”, nicht nur für die Gäste, telefonisch permanent erreichbar sein. Die Gäste müssen nachweislich über die geltenden Regelungen informiert werden. Kommt es zu Belästigungen oder anderen Problemen, kann der Vermieter verpflichtet werden, die Gäste zum Verlassen der Wohnung aufzufordern. Nachdem im Gesetz nicht ausgeführt ist, wie dies geschehen soll und wie weit diese Verpflichtung reicht, hoffen wir auch hier auf Klarstellung in der ausstehenden Verordnung.

Apartments in Palma
Apartments in Palma

Die Genehmigung zur Ferienvermietung von Wohnungen ist auf fünf Jahre beschränkt. Eine spezielle Regelung erlaubt in bestimmten Fällen die zimmerweise Vermietung, doch ist dieser Teil des Gesetzes für die Balearen-Bewohner gezimmert. Für alle anderen gilt: Teilvermietung ist nicht möglich – entweder die ganze Immobilie oder gar nichts.

Abschließend ein kurzes Wort über die neuen Kontroll- und Strafregelungen. Bislang war das Risiko, bei normwidriger Ferienvermietung erwischt zu werden, überschaubar, denn der Behörde fehlte es an Inspektoren und die Verfahren waren aufwendig und langwierig. Hier hat der Gesetzgeber entscheidend nachgebessert. So wurde die Beweislast umgekehrt: Nicht die Behörde muss dem Betreiber die Ferienvermietung nachweisen, sondern der Betreiber muss belegen, dass keine Ferienvermietung vorliegt. Als Ferienvermietung gilt nunmehr automatisch jegliche Vermietung von Wohnraum über weniger als 30 Tage.

Ebenso steht ein Online-Portal in den Startlöchern, mit dem künftig jedermann für jede beliebige Adresse prüfen kann, ob eine Anmeldung zur Ferienvermietung vorliegt.

Die ersten Effekte des Gesetzes sind spektakulär: Alleine in Palma, schätzt die Behörde, ist binnen weniger Monate ein Drittel der illegal vermieteten Immobilien vom Markt genommen worden.

Abschließender Ratschlag: Die Situation genau beobachten und auf Veränderungen vorbereitet sein. Vor allem aber sollte man sich nicht auf die Gerüchteküche verlassen, sondern kompetente Beratung einholen, die über den Tellerrand des eigenen Fachbereichs hinausblickt.

 

Heiraten auf Mallorca

Heiraten auf Mallorca

Warum nicht den schönsten Tag des Lebens auf der schönsten Insel im Mittelmeer verbringen und auf Mallorca heiraten?

„Viele träumen davon, direkt am Meer mit den Füßen im Sand zu heiraten“, weiß Anne Schwarzenbacher, die seit vielen Jahren Hochzeiten auf Mallorca organisiert. Die Agentur Mallorca Eventfactory, welche sie gemeinsam mit ihrem Kollegen Thomas Zöller auf Mallorca führt, macht es möglich – und vieles mehr. Genauso wie eine wachsende Anzahl ähnlicher Agenturen, die sich auf das Ja-Wort unter mallorquinischer Sonne spezialisiert haben, denn Hochzeiten auf Mallorca liegen im Trend. Wen wundert es, denn was bietet die Insel nicht alles für außergewöhnliche Locations und romantische Kulissen!

Hochzeit auf Anwesen
Hochzeit auf einer Finca

Mit Helikopter oder Pferdekutsche

Ob auf einem rustikalen Landgut oder einer verwunschenen Finca, im Olivenhain oder zwischen Weinreben, im Beach-Club, auf dem Segelboot oder in einer kleinen, verschwiegenen Kapelle – für die Trauung gibt es traumhafte Orte. Darunter sehr ausgefallene, wie zum Beispiel unter Wasser: Im Meer ist das dank der Hilfe von Tauchschulen möglich oder auch in Palmas Aquarium im Haifischbecken. Wer das Element Luft zum Heiraten bevorzugt, kann gemeinsam in einen Heißluftballon oder Helikopter steigen. Wer lieber auf der Erde bleibt, den bringen Pferdekutsche oder Eselskarren zum Altar und danach zu einem romantischen Picknick. Es gibt nichts, was es nicht gibt. „Zu den beliebtesten Kulissen zählt der kleine weiße Pavillon von Son Marroig, dem früheren Landgut des Erzherzogs Ludwig Salvator. Der Meerblick an der Tramuntana-Küste ist einfach umwerfend“, berichtet Anne Schwarzenbacher.

Eventlocation
Eventlocation in Soller

Eine rechtzeitige Planung ist wichtig

Zunächst sei gesagt, dass eine auf Mallorca geschlossene Ehe grundsätzlich in Deutschland anerkannt wird. Für eine zivilrechtliche und/oder kirchliche Trauung muss allerdings zumindest einer der Verlobten mindestens sechs Monate auf der Insel gemeldet sein, d.h. einen Wohnsitz nachweisen können. Dabei reicht die einfache Meldebescheinigung aus, das empadronamiento. Für eine standesamtliche Trauung ist ein gewisser bürokratischer Vorlauf mit Übersetzungen von Geburtsurkunde und Ehefähigkeitszeugnis erforderlich, ebenso für die kirchliche Trauung. Hierfür stehen die (deutschsprachige) katholische und evangelische Gemeinde mit ihren Priestern und Pfarrern zur Verfügung. Das wichtigste ist die Frühplanung, nicht zuletzt, weil die Kapelle oder Kirche genau wie die Location zum Feiern bis zu einem Jahr im Voraus reserviert werden sollte. Das gilt ganz besonders, wenn das Hochzeitsfest im Juni oder September stattfinden soll – zweifelsohne die schönsten und fürs Heiraten begehrtesten Monate auf der Insel.

Doch auch alles andere möchte gut organisiert sein, selbst wenn das Paar den Bund der Ehe bereits im Heimatland geschlossen hat und jetzt auf der Insel ein rauschendes Fest mit besonderer Zeremonie, einem freien Redner und geladenen Gästen feiern möchte. Das ist eine sehr beliebte Variante.

Zeremonie
Zeremonie in der mallorquinischen Natur

Alles aus einer Hand

Wie auch immer die Hochzeit aussehen soll, Expertenhilfe ist unbedingt empfehlenswert. Agenturen wie Mallorca Eventfactory verfügen nicht nur über die notwendigen Kontakte, sondern bieten eine detaillierte Planung und Rundumbetreuung. Sie helfen bei der Suche der Location oder machen konkrete Vorschläge. Ebenso bei der Musik, wo von Live-Musik über DJ oder mallorquinischer Folklore alles möglich ist. Ob es die Dekoration der Tische, das Styling (auch das der Braut), der Fotograf, der Pfarrer oder freie Sprecher, das Timing und logistische Fragen oder der Babysitter sind: Die Hochzeiten werden sehr individuell mit viel Liebe zum Detail ausgerichtet. Und, wenn gewünscht, auch noch in der Zeit danach, falls die Gäste anschließend noch Zeit haben und etwas Besonderes erleben möchten. Auch beim Hochzeitsmahl kann eine Agentur Entscheidungshilfe bieten oder die entsprechenden Anbieter empfehlen, sei es als Menü oder Buffet, vegetarisch, asiatisch, deutsch, mallorquinisch oder andere Vorlieben. Der kreativen Küche auf der Insel sind keine Grenzen gesetzt, ob im Sterne-Restaurant oder mit eigenem Koch oder Catering auf der Finca. „Es kommt auch auf die Keinigkeiten an“, so Thomas Möller, der nicht nur den Details gerne einen „mallorquinischen Touch“ verleiht, wie zum Beispiel kleine Geschenke für die Gäste in Form eines Olivenöls oder ähnlichem.

Brautpaar bei der Trauung
Brautpaar bei der Trauung in Son Marroig

 

Lassen Sie es ordentlich krachen

Was kostet das Ganze? Als Minimum sollten schon 10.000 Euro eingeplant werden. Dabei ist das Budget nach oben hin offen und kommt natürlich auf die Anzahl der Hochzeitsgäste an. Ob mit 20 oder 200 Gästen, der Aufwand ist stets ähnlich hoch – und auch mit einer kleinen Hochzeitsgesellschaft kann man es so richtig krachen lassen. Besonders wichtig ist aber auch der „Plan B“, denn selbst im August kann plötzlich und unerwartet ein Unwetter aufkommen. Auf alle Fälle werden nach einem persönlichen Erstgespräch Vorschläge gemacht, ein Kostenplan aufgestellt, Locations angeschaut, Essen getestet, und alles andere sorgsam geplant und vorbereitet, damit am großen Tag alles perfekt ist.

 

Besondere Fincas für Hochzeiten

Besondere Location
Besondere Finca Location im Osten Mallorca

 Wer die passende Finca für sich und seine Gäste selbst auswählen möchte, dem bietet Porta Holiday traumhafte Möglichkeiten mit stilvollen Landhäusern für einen großartigen Anlass wie diesem. Zum Beispiel eine große Eventfinca mit acht Suiten und sieben Gärten im Norden Mallorcas bei Santa Margalida oder ein ähnliches Anwesen in der Inselmitte bei Manacor ebenso wie eine traumhafte Luxus-Finca mit Pool und Wellnessbereich in Canyamel im Nordosten Mallorcas. Damit Sie und Ihre Gäste sich wie im Märchen fühlen.

Top 10 Beachclubs Mallorca

Ob zum Frühstücken mit Blick aufs Meer, auf einen kühlen Drink zum Sonnenuntergang, für einen kleinen Snack nach dem Baden oder zum romantischen Candle Light Dinner: Mallorcas Küsten und Strände bieten wunderbare Beachclubs. Wir stellen Ihnen unsere Favoriten vor:

1. Mhares Sea Club

Wie ein Vogelnest liegt der Mhares Sea Club an der Steilküste bei Cala Blava, dort, wo vor ca. 40 Jahren einer der ersten Beach Clubs der Insel, das berühmte Delta, eröffnete. Zwar ist hier nicht wirklich ein Strand, dafür führt ein Pfad zu aufregenden Felsenbuchten, wo Marés-Sandstein abgebaut wurde.

Die Aussicht von der Terrasse des Mhares Sea Club ist gerade bei Sonnenuntergang spektakulär.
Die Aussicht von der Terrasse des Mhares Sea Club ist gerade bei Sonnenuntergang spektakulär.

Der neue Club wurde vor ein paar Jahren aufwendig renoviert, ist jetzt hoch elegant mit balinesischen Sonnenliegen und breiten Stühlen, einem großen Pool und sehr guter Küche. Hier könnte man ewig sitzen, chillen und einfach nur schauen: Der Blick auf nichts als das Mittelmeer und die Küste Palmas in weiter Ferne ist wie von einem Kreuzfahrtschiff. Erst recht von dem spektakulären Sonnenuntergang kann man nicht genug bekommen.

2. Bar Esperanza

Das ist der Treffpunkt am Es Trenc in Ses Covetes: Die Bar Esperanza liegt nicht direkt, aber fast an Mallorcas schönstem und unberührtesten Naturstrand im Inselsüden.

Direkt am Es Trenc Strand gibt es keinen Beachclub, aber die Bar Esperanza liegt in unmittelbarer Nähe und schafft Karibikfeeling im Mittelmeer.
Direkt am Es Trenc Strand gibt es keinen Beachclub, aber die Bar Esperanza liegt in unmittelbarer Nähe und schafft Karibikfeeling im Mittelmeer.

Die Bar Esperanza ist eigentlich eher ein Strandrestaurant, aber vom Eigentümer Clemens Komossa mit viel Weiß und Holz extrem chillig gestaltet, sodass man sich direkt am Beach wähnt, zumal alles offen ist. Es könnte auch an der Karibik sein, denn einen Streifen vom türkisblauen Meer sieht man noch. Die vielseitige Cross-over-Küche mit Thaifood, Cevice, tollen Salaten, knusprigen Kartoffelecken ist vorzüglich, ebenso wie sich die exzellente Weinkarte sehen lassen kann. Hier stimmt alles, einschließlich der Musik.

3. Il Chiringo

Nicht nur für die Beachvolleyballspieler an der Platja de na Nadala in Palmanova, aber auch: Total angesagt, Super-Meerblick und vor allem gute Pasta, echt italienische, denn die beiden Inhaber sind waschechte Italiener, die aber auch die Fischgerichte perfekt zubereiten. Die Cocktails werden gleichfalls hoch gelobt, ebenso die gute Sangria.

Perfekt für ein Candle Light Dinner, die schöne pinkfarbene Bougainvillea an dem weiß getünchten Chiringuito erhöht den Romantikfaktor. Ein DJ sorgt für die entsprechende Untermalung in lauen Sommernächten. Aber auch beim morgendlichen Café con leche macht es Spaß, hier den Volleyballern zuzuschauen.

4. Bar Sa Punteta

Romantischer als an dieser kleinen versteckten Felsenbucht, am Strand des Bergdorfs Estellenc, der Cala Estellenc, geht es kaum noch. Die Serpentinenstraße verlangt gute Nerven, sodass sich Touristen sich eher selten hierher verirren. Mallorquiner sind in der Mehrzahl, aber viele Besucher sind hier nie wirklich. So sind auch die Speisen vornehmlich echte Inselkost: Ein köstliches Pa amb Oli, Brot mit Öl und Tomate, gibt es hier oder einen Trempó genannten, mallorquinischer Sommersalat aus grüner Paprika, Zwiebeln, Tomate und Gurke. Hin und wieder gibt es auch einen frisch gefangenen Fisch. Über ein Rohr kommt eiskaltes Quellwasser aus dem Felsen zwischen Strand und Chiringiuito, alles ist ein echtes Erlebnis hier.

5. El Sol

Ein wilder Strand mit einer ebenso wilden Strandbar: Dabei ist das El Sol am Ende des unberührten, langen Strandes von Son Serra de Marina eigentlich eher ein Strandrestaurant – und legendär. Hier herrscht ein gewisses Hippie-Flair, verstärkt durch die coolen Kitesurfer, die sich an der windreichen Nordküste gegen Wind und Wellen messen.

Das Strandrestaurant El Sol am Sandstrand Son Serra de Marina im Nordosten, hat einen legendären Ruf auf Mallorca.
Das Strandrestaurant El Sol am Sandstrand Son Serra de Marina im Nordosten, hat einen legendären Ruf auf Mallorca.

Ob fangfrischer Fisch, ein liebevoll zubereiteter Salat, asiatisch angehauchte Speisen oder auch ein gutes Steak, es schmeckt, der Service ist liebevoll und die lila Sofas sehr bequem. Jeweils samstags und dienstags gibt es ab ca. 18 Uhr Live-Musik. Ein Ort, der irgendwie an Ibiza erinnert.

6. Puro Beach

Die Puro Beachclubs sind Kult und Mallorca hat gleich zwei davon: in Palma auf einer Landzunge bei Can Pastilla und an der Platja de Illetes. Auf der runden Terrasse am Meer, wo früher das Virtual war, hat im letzten Jahr der neue Puro Beach in Illetes eröffnet. Die „Puro- Experience“ ist eine Art Lebensphilosophie: alles ist hip, cool und weiß, in elegantem, minimalistischen und sehr stylishem Design, das Personal ist ausschließlich in Weiß gekleidet. Die Speisen sind von Aromen und Farben verschiedener Länder inspiriert und frisch und gesund. Sehen und gesehen werden ist das Motto, und ein illustres Publikum genießt die Puro Beach-Cocktailkreationen oder lässt sich mit einer Wellness-Massage bei Meeresrauschen auf einem der weichen, balinesischen Himmelbetten verwöhnen.

7. El Chiringuito Camp de Mar

Die Strandbar auf einem kleinen Inselchen vor Camp de Mar ist legendär: Ein langer Holzbohlensteg auf Betonpfeilern führt mitten durchs Meer zum Restaurante Illeta. Küche und Service sind mal ordentlich, mal weniger, doch der fantastische Rundum-Meerblick entschädigt für alles.

Die Lage des Restaurants Illeta in Camp de Mar ist einfach nur spektakulär. Hier geht man nicht wegen der Küche oder dem Service hin, sondern nur wegen des Blicks.
Die Lage des Restaurants Illeta in Camp de Mar ist einfach nur spektakulär. Hier geht man nicht wegen der Küche oder dem Service hin, sondern nur wegen des Blicks.

Normalerweise schmecken die typisch spanischen Gerichte ganz vernünftig, und wann schließlich speist man schon mal eine Paella oder Tapas sozusagen mitten im Meer? Ansonsten lässt es sich auch nur bei einem Drink ausgesprochen gut relaxen: Vor der Sonne schützt ein Dach aus Bast, Kaffee oder Bierchen trinken, zurücklehnen, und alles ist gut.

8. Chiringuito Cap Falcó Beach

Ein cooler kleiner Beach zwischen Magaluf und Sol de Mallorca, zu dem eine lange Steintreppe hinunterführt, die Beachbar ist ebenso cool mit leichtem Flower Power-Flair. Die kleine, aber feine Speisekarte mit Snacks wie köstlichen Baguettes, Hamburgern, Fisch und Grillspießen kann sich sehen lassen. Genießend sitzt man mit den Füßen im Sand, der Blick schweift über den feinen gelben Sand bis zum azurblauen Meer und bei angenehmer Chillout- oder Reggae-Musik und einem Gläschen Sekt kommt echte Urlaubsstimmung auf. Hin und wieder werden hier sogar Hochzeiten gefeiert, so bezaubernd ist das Ambiente.

9. Nikki Beach

Nikki Beach steht für Glamour – und das, obwohl der Club mitten in Magaluf liegt oder Calvià Beach, wie die Bucht neuerdings heißt. Eine spektakuläre Location: Die große Anlage direkt am Beach bietet ein erstklassiges Restaurant, eine Cabana Bar, eine Außenbar und eine Lifestyle-Boutique mit ausgewählten Markenartikeln.

Der Niki Beach liegt direkt am westlichen Ende der Bucht von Magaluf. Vor allem am Wochenende ein beliebtes Ziel von Yachtbesitzern, die Lust auf Party haben.
Der Niki Beach liegt direkt am westlichen Ende der Bucht von Magaluf. Vor allem am Wochenende ein beliebtes Ziel von Yachtbesitzern, die Lust auf Party haben.

Nikki Beach ist ein „Place to be“ mit hohem Luxus-Faktor. Für den, der sich auf einer der extra breiten Sonnenliegen aalt, gibt es immer etwas zu sehen. Weltbekannte DJs legen hier auf, und zu den angesagten Partys kommt die High Society der Insel.

10. Bar Cala Torta

Die Bar an einem der letzten unberührten Strände bei Artà im hohen Nordosten ist schlicht und einfach, gelbe Hütte, blaues Holz, ein paar wenige Bierbänke an langen Tischen. Hier gibt es eine unvergleichliche Fischplatte: Die parradilla ist zweifelsohne das Beste und Frischeste (wenn auch nicht ganz preisgünstigste) an Fisch, der gerade noch im Wasser schwamm. Dazu ein schlichter Salat, ein paar Scheiben Bauernbrot und mallorquinische Oliven, der Himmel auf Erden! Der Blick schweift übers Meer und den schneeweißen Sand, meistens sind nicht viele Menschen am Strand, es könnte fast das Paradies sein. Zumindest stellt man sich so das Leben, Essen und Trinken auf einer einsamen Karibikinsel vor.

Ferienvermietung auf Mallorca – die Umsatzsteuerfalle!

Sie meinten, alles richtig gemacht zu haben, und trotzdem erlebt ein Vermieter einer Ferienimmobilie eine unangenehme Überraschung: Das Finanzamt teilt mit, dass er Umsatzsteuer (Spanisch: IVA) schuldet. Aus heiterem Himmel.

Wer seine Immobilie in die Ferienvermietung geben will, sollte unbedingt prüfen, ob er umsatzsteuerpflichtig ist.

Der Betroffene ist verwundert, denn er betreibe keine „reinrassige“ Ferienvermietung, die ja umsatzsteuerpflichtig ist, sondern die administrativ und steuerlich schlankere Variante, für die keine IVA-Buchhaltung notwendig ist.

Reverse Charge Verfahren

Wie kann jemand Umsatzsteuer schulden, der gar keine umsatzsteuerpflichtige Tätigkeit ausübt? Das ist im Fall der Ferienvermietung einfach: Verantwortlich sind Rechnungen für Vermittlerdienste ausländischer Firmen mit Umsatzsteuer-Umkehr („Reverse Charge“). Um das zu verstehen, muss man sich den Unterschied zwischen Geldfluss und „fiskalischer Realität“ vor Augen halten. Obwohl das Geld vom Endkunden zum Vermittler fließt und von diesem zum Eigentümer, handelt es sich dabei um das folgende, vom Geldfluss abweichende Geschäft: Einerseits bezahlt der Kunde dem Fincabesitzer die Miete, andererseits bezahlt der Fincabesitzer dem Vermittler seine Provision.

Zahlschuld des Eigentümers

Bei Rechnungen für Vermittlerdienste ausländischer Firmen kann die Umsatzsteuer anfallen.

Die Miete ist im genannten Fall umsatzsteuerfrei. Die erwähnte Provision jedoch ist weder umsatzsteuerfrei, noch mit dem verminderten Umsatzsteuersatz belastet, sondern muss mit derzeit 21 Prozent IVA (Impuesto sobre el Valor Añadido) abgerechnet werden. Und zwar unabhängig davon, ob der Fincabesitzer nun mit oder ohne Umsatzsteuer vermietet.
Wenn der ausländische Vermittler nun eine Rechnung mit Umkehr der Umsatzsteuerlast stellt, entsteht eine Zahlschuld beim Eigentümer. Denn für eine Dienstleistung im Zusammenhang mit einer spanischen Immobilie fällt die Umsatzsteuer dann eindeutig in Spanien an, wenn der Eigentümer eine spanische Rechnungsadresse angibt. (Bei einer deutschen Rechnungsadresse ergibt sich eine klärungsbedürftige Situation, auf die wir bei Gelegenheit gesondert eingehen werden.)

Der Fincabesitzer als Unternehmer

Der Fincabesitzer ist im Sinne des spanischen Umsatzsteuer-gesetzes Unternehmer – egal ob er für die Umsatzsteuer angemeldet ist oder nicht, und selbst wenn er im Sinne der Einkommensteuer NICHT als Unternehmer gilt. Somit kann auch ein umsatzsteuerfrei vermietender Fincabesitzer eine Rechnung mit Umsatzsteuer-Umkehr erhalten. Darauf ist ein Netto-Betrag vermerkt und ein Zusatztext im Sinne von: Die Umsatzsteuer wird vom Empfänger der Rechnung geschuldet. Im Klartext: Der Fincabesitzer muss nun auf den genannten Betrag beim spanischen Finanzamt die fälligen 21 Prozent abführen.

Ein umsatzsteuerfrei vermietender Fincabesitzer kann eine Rechnung mit Umsatzsteuer-Umkehr erhalten.

Für solche Fälle – Umsatzsteuerzahlungen von Unternehmern, die kein Recht auf Umsatzsteuerabzug haben – gibt es auch ein eigenes Formular. Im spanischen Finanzamt wurde die Devise ausgegeben, eventuell nicht eingezahlte Umsatzsteuer direkt bei den Fincabesitzern einzutreiben. Aus diesem Grund ist zu empfehlen, die Situation zu prüfen, sollten Zweifel bestehen.

Gastautor: Thomas Fitzner, European@accounting, Mallorca

Top 5 Restaurants in Palma de Mallorca

Das Kulinarische darf im perfekten Urlaub natürlich nicht zu kurz kommen. Ein guter Mix zwischen zusammen kochen auf der Finca und ausgehen auf der Insel ist bei den meisten Finca-Urlaubern angesagt. Wir finden: genau richtig so. ✅ Wer beispielsweise nach einem Ausflug in die Inselhauptstadt auf der Suche nach einem tollen Restaurant ist, sollte sich jetzt die nächsten 5 Restaurant-Tipps unbedingt ansehen. Wir haben unsere Top 5 Restaurants in Palma de Mallorca für euch zusammengefasst. Guten Appetit! 🍴Fortsetzung folgt….

Top 5 Restaurants in Palma de Mallorca weiterlesen

Mallorca Vegan oder Vegetarisch – die Insider-Tipps!

In Deutschland führen Bücher wie „Vegan for Fit“ oder „Vegan for Fun“ bereits die Bestsellerlisten an und  rund 700.000 Deutsche leben angeblich vegan. Auch auf der Insel Mallorca zieht diese Erweiterung der vegetarischen Küche bereits Ihre Kreise.

Mallorca Vegan oder Vegetarisch – die Insider-Tipps! weiterlesen

Ibiza Part 1 – Magic Island ✨

I B I Z A – für viele die wohl schönste, aufregendste und magischste Insel der Balearen (oder sogar der ganzen Welt!? 😉) Wer noch nie auf Ibiza war, sollte dies so schnell wie möglich nachholen. Denn nur wer dort war, kann das magische Feeling und die tolle Atmosphäre die dort herrscht und wovon alle immer reden verstehen. Welche Hotspots, Strände, Restaurants und natürlich Clubs man unbedingt besuchen sollte, könnt ihr in unserem Blogpost nachlesen. In Part 1 erfahrt ihr welche Strände und Beach Clubs zu den tollsten der Insel gehören.

Ibiza Part 1 – Magic Island ✨ weiterlesen

We 💙 Formentera – Paradies im Mittelmeer

Die Insel Formentera ist für viele das Urlaubsparadies im Mittelmeer, denn kaum eine andere Insel bietet so viele schöne und magische Orte auf knapp 20 Kilometern Länge und 83 km². Nicht umsonst ist Formentera auch als „our Carribean island in Europe“ bekannt. Die Baleareninsel zeichnet sich durch das kristallklare und türkisblaue Meereswasser, die feinen Sandstrände und die roten Felsen aus.

Wer demnächst die wunderschöne Insel bereisen und seinen Finca-Urlaub dort verbringen möchte, sollte für tolle Strand-, Essens- oder Aktivitäten-Tipps unbedingt weiterlesen.

We 💙 Formentera – Paradies im Mittelmeer weiterlesen