Orte (Mallorca Norden) - Puerto de Pollensa

Der im Norden der Insel Mallorca gelegene Ort Puerto de Pollensa (oder auch: Port de Pollença) war ursprünglich ein Fischerdorf. Durch die geschützte Lage zwischen den beiden Landzungen Formentor und La Victoria ist die Bucht rings um den Hafen der Stadt in der Regel sehr ruhig. Daher ist Puerto de Pollensa vor allem als wunderschönes Segelrevier mit hervorragenden Windvoraussetzungen bekannt. Aufgrund der hervorragenden thermischen Eigenschaften, weht in der Bucht zumindest im Sommer für gewöhnlich ein stabiler Seewind, der die perfekten Voraussetzungen für einen gemütlichen Segeltörn bietet.


Das Tor nach Formentor


Puerto de Pollensa ist die letzte größere Siedlung vor dem nördlichsten Punkt Mallorcas. Daher wird der Port de Pollença gerne noch für eine Stärkung genutzt, bevor es per Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Auto in Richtung Kap Formentor geht. Gerade für Wanderer hat die Gegend um Puerto den Pollensa einiges zu bieten. Die Wanderwege führen in direkter Nähe zum Wasser an kleinen, relativ abgeschiedenen Stränden und dichten Pinien- und Kieferbeständen vorbei zum Kap.


Aufgrund dieser hervorragenden Lageeigenschaften gehört Puerto de Pollensa auch zu den ruhigeren und höherpreisigen Regionen auf Mallorca. Fernab des Massentourismus lassen sich hier die unberührten Balearen entdecken.


Der Strand und die nähere Umgebung


Das als Fischerort gegründete Puerto de Pollensa konnte sich bislang dem Massentourismus widersetzen. Hotelkomplexe sucht man daher vergeblich. Wer hier unterkommen möchte, muss in einer der landestypischen Mallorca Fincas unterkommen. Apartmenthäuser und Ferienwohnungen prägen das Bild von Port de Pollença und seinem Strand.


Aufgrund der seichten Neigung des Strandes und des klaren Wassers eignet sich die Gegend zwischen den beiden Halbinseln hervorragend zum Tauchen und Schnorcheln. Außerdem ist die Bucht einer der längsten Strände auf Mallorca und wegen der flach abfallenden Küstenzone sehr gut für Kinder geeignet, da das Wasser nur sehr langsam tiefer wird.


Puerto de Pollensa befindet sich in direkter Umgebung zu mehreren Naturparks und andere Ausflugszielen. Mit dem Auto oder dem Fahrrad lassen sich die weitläufigen Waldgebiete in Formentor entdecken und die Wassersportler kommen beim Kite-Surfen, Surfen oder dem Segeln voll und ganz auf Ihre Kosten. Selbst Katamarane können geliehen werden, um die beiden Halbinseln auch von der anderen Seite zu entdecken.


Individualtourismus auf Mallorca


Das Kap Formentor ist Teil der Sierra de Tramontana, einem Gebirgszug, der seit dem 27. Juni 2011 ein UNESCO Welterbe ist und sich entlang der nördlichen Küste Mallorcas befindet. Vor allem nördlich von Puerto de Pollensa befinden sich daher immer wieder Naturgebiete, die vor Bebauung geschützt sind und Vogelschutzzonen beherbergen. Außerdem lassen sich hier aufgrund der geographischen Lage auch einige Wehrtürme und sonstige Verteidigungspunkte vergangener Zeiten am Strand entdecken. So ist der Cala Bóquer entlang des Vall de Bóquer Teil einer ehemaligen römischen Siedlung, von der immer noch weite Teile erhalten sind.


Sogar Jäger kommen hier auf Ihre Kosten. Der Boc Balear, der Balearische Ziegenbock bzw. die Mallorquinische Wildziege ist von September bis Juli eines jeden Jahres zur Jagd freigegeben.


Hobby-Ornithologen kommen aber ebenfalls auf Ihre Kosten. Unweit von Puerto de Pollensa lassen sich zum Beispiel Bienenfresser und Fischadler entdecken, die sich entlang der unberührten Küstengebiete niedergelassen haben.


Ein weiterer Geheimtippp ist der Cala Pi de la Posada auf dem Weg zum Kap Formentor. Das klare Wasser und die geschützte Lage des schmalen Strandabschnitts machen ihn zu einem der sicherlich schönsten Strände Mallorcas. Am besten erreicht man ihn mit dem Auto. Ausreichend Parkplätze (gebührenpflichtig) sind in unmittelbarer Nähe vorhanden.


Die Wanderwege der Sierra de Tramontana


Der Gebirgszug bei Puerto de Pollensa bietet jede Menge Wanderwege der mittleren bis schweren Kategorie. Höhenunterschiede von fast 400 Metern sind durchaus keine Seltenheit. Gemeinsam ist aber allen Wanderwegen, dass sie mit einem beeindruckenden Blick über die Nordspitze Mallorcas enden. Die Klippen ermöglichen einen wundervollen Ausblick auf das Meer und bieten viele Möglichkeiten zum Klettern. Außerdem gelangt man immer wieder über kleinere Wanderwege in die abgelegenen Buchten der Landzunge.


Am Kap selbst, dem Treffpunkt der Winde, wie es die Einheimischen nennen, hat man aus knapp 400 Metern über dem Meeresspiegel eine hervorragende Sicht über die Insel. Der Leuchtturm an der Spitze der Insel sowie die durch Wind und Wasser bizarr geformten Klippen ergeben ein wunderschönes Panorama, das auf Mallorca seinesgleichen sucht. Sicherlich auch einer der Gründe, warum sich Puerto de Pollensa auf so wunderschöne Weise von den üblichen Zielen der Mallorca Touristen abhebt.


Fincas und Ferienhäuser in Puerto de Pollensa und der näheren Umgebung finden Sie bei uns.

Unsere Tipps für Puerto de Pollença



Unsere Tipps für Mallorca Norden

Schnellsuche

Finden Sie schnell und einfach Ihre Urlaubsunterkunft auf Mallorca oder Formentera:


› Detailsuche